Wasser: Das Elixier unseres Lebens?

Dass der menschliche Körper zu zwei Dritteln aus Wasser besteht, ist kein Geheimnis. Dennoch bedeutet dies nicht, dass dem Körper nicht zusätzlich ausreichend Wasser zugeführt werden muss. Denn Wasser ist in der Tat das Elixier unseres Lebens. Es fungiert im menschlichen Körper als Lösungsmittel, aber auch als Transportmittel. Schadstoffe werden durch das Wasser abtransportiert und die Zellen mit ausreichend Nährstoffen versorgt.

Doch über den Tag verteilt verliert der Mensch im Durchschnitt zwei bis zweieinhalb Liter Wasser in Form von Schweiß und Ausscheidungen, unter speziellen Umständen sogar noch weitaus mehr. Demnach ist also entscheidend für unser Wohlbefinden und unsere körperliche Gesundheit, dass wir unserem Körper ausreichend Wasser zuführen.

Besondere Umstände erfordern zusätzliche Wasserzufuhr

Der Wasserbedarf des menschlichen Körpers ist individuell. Er ist bedingt durch viele Umstände wie beispielsweise das Körpergewicht, die Umgebungstemperatur und die körperliche Aktivität. Das bedeutet, dass eine zierliche Frau von 55 Kilogramm deutlich weniger trinken muss als ein Mann von 100 Kilogramm. Häufig wird die These aufgestellt, pro Kilogramm Körpergewicht benötige der Körper 30 ml Wasser. Der individuelle Wasserbedarf je nach Körpergewicht lässt sich also ausrechnen.

Doch auch schwankende Temperaturen verlangen dem Körper einiges ab. Wer eher in einer gemäßigten Klimazone lebt und einen Urlaub in einem besonders heißen Land verbringt, sollte sich demnach darauf einstellen, entsprechend mehr Wasser zu trinken.

Logisch ist auch, dass sich der Wasserbedarf des Körpers proportional zu dessen Aktivität verhält. Das bedeutet: Je mehr Bewegung wir haben, desto mehr Flüssigkeit sondern wir in Form von Schweiß ab. Mit steigendem Flüssigkeitsverlust erhöht sich auch der Bedarf des Körpers nach Wasser. Bei erhöhter Aktivität wie beim Sport benötigt der Körper 40 bis 45 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht, also 10 bis 15 ml mehr als bei reduzierter körperlicher Aktivität.

So können Sie Ihrem Körper ausreichend Flüssigkeit zuführen

Flüssigkeit ist nicht gleich Flüssigkeit. Auch wenn diverse Softdrinks wie Coca-Cola, Fanta, Sprite sowie Energydrinks, aber auch Kaffee, auf Wasserbasis hergestellt werden, decken 2,5 Liter Fanta nicht den täglichen Flüssigkeitsbedarf des Körpers ab. Getränke mit hohem Zuckergehalt verfügen über keinerlei Nährwerte und erhöhen lediglich den Blutzuckerspiegel. Am besten geeignet ist hier vor allem Wasser, ob still oder mit Kohlensäure, sowie ungesüßter Tee.

Wer nicht gänzlich auf den Geschmack verzichten möchte, kann auch gelegentlich zu Saftschorlen greifen. Jedoch sollte dabei berücksichtigt werden, dass ein gesundes Verhältnis zwischen Saft und Wasser besteht. 100 ml Saft auf 900 ml Wasser verteilt sind beispielsweise ein guter Ausgleich.

Wasserzufuhr im Alter

Mit fortschreitendem Alter sinkt das Durstgefühl des Menschen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Körper weniger Flüssigkeit benötigt. Im Gegenteil, je älter der Mensch wird, desto geringer wird der Flüssigkeitsanteil des Körpers. Ältere Menschen dürfen demnach das Flüssigkeitsbedürfnis ihres Körpers nicht unterschätzen.