Die Spiel- oder Krabbelgruppe (wie sie nicht funktioniert)

Im Zeitalter der Ein-Kind-Familien sind Spielgruppen eine schöne Alternative zum Geschwisterchen oder dem Nachbarkind. In erster Linie profitieren die Kinder hier vom Kontakt zu anderen Kids. Die Gruppe besteht aus je einem Elternteil, meist Mamis + Kindern + Spielgruppenleiter/in. Sie oder selten auch er ist Ansprechpartner/in in Sachen: Kind und bringt Anregungen zur fördernden Beschäftigung mit den Kleinen in die Runde mit. Auch Ideen und Vorschläge von Eltern werden gerne umgesetzt. Das Malen mit den Fingern und Lebensmittelfarben, zum Beispiel, ist eine von den Beschäftigungen, die nur die Kinder und wenige Mamis mögen. Mit einer Krabbelgruppe und Spielgruppe können nicht nur die Kinder ganz einfach voneinander lernen, sondern auch deren Eltern.  Read More